Produkt-Datenbank

resolite T5

resoswitch GmbH

Kategorie:
Sonderpreis der Jury
Jahr:
2009

Produktbeschreibung

Die im Volksmund "Neonröhren" genannten Leuchtstofflampen sind in der Industrie, in Lagerhallen, Verkaufs- und Büroräumen oder in Krankenhäusern und Turnhallen im Einsatz. Es gibt sie je nach Anforderung in unterschiedlichen, genormten Längen. Auch die Durchmesser der Glasröhren sind standardisiert und werden durch eine Zahl nach dem Buchstaben "T" typisiert: Eine T8-Röhre hat beispielsweise einen Durchmesser von 8/8 Zoll, das entspricht etwa 26 Millimeter. Moderne T5-Lampen mit 5/8 Zoll = 16 Millimeter Durchmesser verbrauchen weniger Energie und besitzen durch die schmalere Bauweise eine höhere Lichtausbeute.

Das vom Ministerium ausgezeichnete System resolite T5 besteht aus drei Komponenten: dem elektronischen Vorschaltgerät (EVG), das einfach in die bestehende Fassung der vorhandenen T8-Leuchte gesteckt wird, einem Hochleistungsreflektor, der trotz der geringeren Leistungsaufnahme mit der T5-Lampe (39 Watt statt 71 Watt bei der T8-Röhre) für eine gleichbleibende Beleuchtungsstärke auf der Nutzfläche sorgt, und der T5-Lampe selbst. Vorschaltgeräte - im Sprachgebrauch oft als "Starter und Drossel" bezeichnet - sind für die jeweils angepasste Stromzufuhr und den gleichmäßigen Betrieb von Leuchtstofflampen grundsätzlich erforderlich. Das System resolite T5 ist aber das erste digitale EVG, das als Adapter nachträglich eingebaut und von einem Mikroprozessor überwacht wird. Dieses EVG sorgt nicht nur für den optimalen Lampenbetrieb, sondern erkennt beispielsweise, wenn eine der beiden Glühwendeln gebrochen ist. An jedem Ende einer Lampe befindet sich ein solcher Glühdraht, der zum Zünden des Leuchtgases in der Röhre erforderlich ist. Die digitale Steuerung des resolite T5 schaltet nach der Lampenzündung die nicht mehr benötigte Wendelheizung komplett ab - dies führt zu einer zusätzlichen Energieersparnis.

Durch die deutlich niedrigere Eingangsleistung verlängert sich zudem die Lebensdauer der Lichtanlagen: Während es eine T5-Lampe auf circa 18.000 Stunden bringt, kommt eine T8-Lampe im konventionellen Betrieb nur auf 8.000 Stunden. Das resolite T5 spart also zwischen 30 und 45 Prozent Energie bei längerer Lampenlebensdauer. Ein typischer kleinerer Industriebetrieb mit 500 Systemen verringert durch die Umrüstung nicht nur die Stromkosten um etwa 10.000 Euro pro Jahr, sondern reduziert gleichzeitig seine CO2-Emissionen um circa 37 Tonnen. "Bemerkenswert und mitentscheidend für die Verleihung des Sonderpreises war", erläutert Umweltministerin Tanja Gönner, "dass der Wechsel von T8 auf resolite T5 im laufenden Betrieb und ohne Fachpersonal erfolgen kann und sich bereits nach etwa zweieinhalb Jahren rechnet".

resolite T5 ist ENEC-zertifiziert (European Norms Electrical Certification). "Damit haben wir das erste System zum Austausch von Altanlagen, das den strengen ENEC-Kriterien genügt", erklärt Sebastian Bartlakowski, Geschäftsführer bei der resoswitch GmbH. "Das war uns sehr wichtig, da sich das Gründungsteam von resoswitch ja ausschließlich aus Entwicklungsingenieuren und nicht aus Normierungsfachleuten zusammensetzte. Der Umwelttechnik-Sonderpreis ist jetzt eine Art Ritterschlag für uns."