Umwelttechnikpreis 2019

Preisverleihung Umwelttechnikpreis Baden-Württemberg 2019

Umweltminister Franz Untersteller: „Die herausragenden Produkte, die wir mit dem Umwelttechnikpreis auszeichnen, zeigen wieder einmal, wie innovativ und zukunftsorientiert baden-württembergische Unternehmen aufgestellt sind.“

Zum sechsten Mal hat das Umweltministerium am 16.07.2019 den mit 100.000 Euro dotierten Umwelttechnikpreis Baden-Württemberg verliehen. Umweltminister Franz Untersteller übergab die Preise im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung in der Fellbacher Schwabenlandhalle. „Die Entwicklungsleistung der Unternehmen, deren Produkte und Verfahren wir hier auszeichnen, ist beeindruckend und faszinierend. Das trifft auf die ersten genauso wie auf die zweiten und dritten Preise zu“, sagte Untersteller. „Ich hoffe, dass der Umwelttechnikpreis dazu beiträgt, diese Produkte zum Nutzen der Umwelt und des Klimas bekannter zu machen und am Markt zu etablieren.“

Der Umwelttechnikpreis wird alle zwei Jahre in vier Kategorien verliehen und würdigt innovative Produkte und Verfahren in der Umwelttechnik. In diesem Jahr erhielten folgende Unternehmen für ihre Entwicklungen den Umwelttechnikpreis:

  • Kategorie Energieeffizienz: SEW Eurodrive, Bruchsal
  • Kategorie Materialeffizienz: NexWafe, Freiburg
  • Kategorie Techniken zur Emissionsminderung, Aufbereitung und Abtrennung: Hauraton, Rastatt 
  • Kategorie Mess-, Steuer- und Regelungstechnik Industrie 4.0: Luftmeister, KirchzartenSonderpreis in der Kategorie Energieeffizienz: Eisenmann Anlagenbau, Holzgerlingen

Umweltminister Franz Untersteller unterstrich bei der Preisverleihung die große und weiterwachsende Bedeutung innovativer Umwelttechnologien sowohl in ökonomischer als auch in ökologischer Hinsicht: „Viele Unternehmen werden im globalen Wettbewerb nur durch effiziente Technologien bestehen können. Ihre Anwendung ist unternehmerische Vernunft und praktischer Umweltschutz zugleich. Die Entwicklung solcher Technologien in Baden-Württemberg stärkt darüber hinaus den gesamten Wirtschafts- und Exportstandort.“

Die Gewinner des ersten Preises erhalten jeweils 9.000 Euro Preisgeld, die Gewinner eines zweiten Preises 7.000 Euro und die Gewinner eines dritten Preises 5.000 Euro. Der Sonderpreis ist ebenfalls mit 9.000 Euro dotiert.

Informationen zu den Unternehmen, die den ersten Preis in den jeweiligen Kategorien gewonnen haben sowie zum Gewinner des Sonderpreises, sind als separate Pressmitteilungen unter dem Menüpunkt  "Presse" zu finden.